· 

Ganzheitlicher Kinderwunsch I : Mehr als "pimp my eggs" und "Spermatuning"

Die Wahrscheinlichkeit bei einer künstlichen Befruchtung (IVF oder ICSI) schwanger zu werden liegt zwischen 10-20%. Nach drei IVF-Versuchen sind immerhin 47% der Paare Eltern geworden. Könnte die Erfolgschance nicht höher sein? Fehlt uns noch wichtiges Wissen, um diese zu erhöhen? Oder gehört etwa mehr zum Kinderkriegen als Eizellreifung, günstiger Zeitpunkt und Spermienqualität? Ich sage "JA"! Neben den körperlichen Voraussetzungen müssen wir auch andere Aspekte beleuchten: emotionale, systemische und spirituelle. 

 


Meine Erfahrungen aus der Praxis

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich sehr intensiv mit Hormonen, dem weiblichen Zyklus, Kinderwunsch und allem was dazu gehört. Ich begleite Frauen und Paare auf dem Weg zur Elternschaft und darüber hinaus. Ob fruchtbarkeitssteigernde Massagen, Pflanzenheilkunde, natürliche Familienplanung - es gibt viele verschiedene Methoden den Zyklus der Frau zu regulieren, die Spermienqualität des Mannes zu steigern und die Chance auf das Wunschkind zu erhöhen. Auch in Kombination zur herkömmlichen Kinderwunschbehandlung. 

 

Dabei musste ich zwei Dinge schnell feststellen: Kinderwunschbehandlung ist mehr als Hormonregulation - körperlich wie emotional/mental!

 

Hormonregulation und Co: Das Hormonsystem steht, wie alle anderen Systeme im Körper auch, nicht alleine da. Sondern ist eingebettet in die Gesamtheit "Organismus". Natürlich! So kommt es, dass während der Kinderwunschbehandlung zum Beispiel der Darm oder das Immunsystem im Fokus stehen. Da muss schonmal über den Tellerrand "Hormone" geschaut werden. Nur wenn unser gesamtes "Uhrwerk" läuft können wir uns auch reproduzieren. Ganz geschickt geregelt von der Natur: denn was bringt es dem Körper schwanger zu sein und sich zu reproduzieren, wenn in seinem Basisprogramm ein Fehler aufgetaucht ist und er mit seiner grundlegende Arbeit, wie der Verdauung schon Probleme hat? Nichts! Ist das System der Frau und des Mannes stabil kann auch "Extraarbeit", wie die Schwangerschaft gestemmt werden! Das heißt nicht, dass wir perfekt sein müssen und erst nach Behebung aller Gesundheitsstörungen auf eine Schwangerschaft hoffen können. Oftmals treten mehrere "Fehler im System" zusammen auf, die sich kurzfristig auf die Reproduktionsfähigkeit auswirken. Interessanterweise gibt es auch die Spezies Frau, welche trotz fruchtbarkeitssenkender Grunderkrankungen, wie einer akuten Schilddrüsenerkrankung, schwanger werden und auch für die nächsten 40 Wochen bleiben. Komisch, oder? Dazu kommen wir in den nächsten Artikeln!

Und was ist mit den Gefühlen? Emotionale Achterbahnfahrten zwischen Hoffnung und Enttäuschung zermürben, Sex nach Ovulationstest und App sind nicht romantisch und die Vorstellung das Kind "implantiert" zu bekommen nicht die natürliche Variante von "Baby machen". Die meisten Frauen und Paare kommen im Rahmen der Kinderwunschbehandlung an ihre Grenzen, sind mental ausgelaugt, gestresst und haben - verständlicherweise - die schöne Seite an der Familienplanung verloren. Daher ist mein Part immer auch die mentale Unterstützung: Stress reduzieren, Grenzen neu ausloten, Konflikte lösen und die Frau / das Paar bei der Planung des weiteren "Kinderwunsch-Weges" zu unterstützen.

Dabei ist mir im Laufe der Zeit klar  geworden, dass hierbei unterschiedliche Ebenen betrachtet werden wollen. Diese möchte ich euch im Folgenden vorstellen!

 

Die drei Ebenen des Kinderwunsches im Überblick

 

Ebene 1 - die körperliche Ebene

Auf der körperlichen Ebene geht es tatsächlich um Eisprung, Spermienqualität und Co. Denn mit wenigen seeeehr langsamen "Schwimmerchen" und ohne Eisprung wird es einfach schwierig schwanger zu werden. Hier schauen wir uns an, wie es um den Zyklus steht, ob ein Eisprung stattfindet und wie die Lage auf der anderen Seite - des Mannes aussieht. Unterstützen da wo es nötig ist mit homöopathischen/pflanzlichen Mitteln, der fruchtbarkeitssteigernder Massage oder ergänzen Vitamine & Co. gezielt. Darüber hinaus wird nicht nur der hormonelle Status, sondern der gesamte Gesundheitsstatus unter die Lupe genommen - unser Stresssystem, dass mit seinem "langen Arm" auch auf unsere Sexualhormone eine nicht zu unterschätzende Wirkung hat, unser Verdauungssystem oder unser Immunsystem, dass bei der ein oder anderen Frau auch mal über das Ziel hinaus schießt. Die Spermien als "Feinde" ansieht und abtötet bevor diese zum Zuge kommen. Wenn ich mir die Frau oder den Mann in seiner körperlichen Gesamtheit anschaue, kann ich mögliche Ursachen für hormonelle Schieflagen finden und behandeln. An dieser Stelle verlasse ich mich auf mein Wissen, aber vor allem auf meine Erfahrung. Für die Zusammenhänge, die ich bei vergangenen Patientinnen erkennen konnte gibt es nicht immer einen wissenschaftlichen Beweis.

 

Ebene 2 - die mentale Ebene

Auf der mentalen Ebene dreht sich alles um Gefühle, die im Zusammenhang mit dem Kinderwunsch auftreten. Bestehen Ängste in Bezug auf die geplante Schwangerschaft, die Partnerschaft, die Zukunft als Familie im allgemeinen? Ist ein Platz für das Kind frei? Oder ist dieser vielleicht noch belegt durch sogenannte "mentale Kinder" oder andere systemische Verbindungen im Familiensystem? Gab es Schlüsselsituationen während Behandlungen, welche die Sicht auf das Wunschkind negativ geprägt haben- die Hoffnung haben schwinden lassen? Oftmals sind die Themen auf den ersten Blick nicht sichtbar und kommen im Rahmen eines ausführlichen Gesprächs oder im Laufe der Behandlungen ans Tageslicht. An dieser Stelle arbeite ich oft mit Hilfe der Kinesiologie, um z.B. Stress und Ängste zu reduzieren. Auch die spagyrischen Pflanzenmischungen leisten hier gute Dienste, um die mentale Arbeit zu unterstützen. Im nächsten Artikel "Ganzheitlicher Kinderwunsch II" werde ich diesen wichtigen Aspekt genauer beleuchten. 

 

Ebene 3 - die spirituelle Ebene

Auf der spirituellen Ebene des Kinderwunsches arbeite ich oft mit Paaren, die schon seit langer Zeit versuchen Eltern zu werden und oft an einem wichtigen Wendepunkt stehen: Ist hier Ende oder machen wir weiter? Sie Fragen sich Dinge, wie "Warum klappt es nicht, obwohl wir alles in unserer Macht stehende getan haben?" "Ist ein leibliches Kind in unserem Leben vielleicht nicht vorgesehen?" Gibt es so etwas wie Bestimmung oder Lebensplan, der vorgegeben ist? Was braucht die Kinderseele, damit Sie zu uns kommen kann? Diese Ebene wird im letzten Teil der Serie "Ganzheitlicher Kinderwunsch III" vorgestellt.

 

 

Wenn ich den Kinderwunsch ganzheitlich betrachten möchte, muss ich alle Ebenen anschauen. Das heißt nicht, dass ich als Therapeutin immer mit allen Frauen bzw. Paaren auf den drei Ebenen arbeite. Jede Frau/ Jedes Paar benötigt eine andere Betreuung, hat andere spirituelle Anschauungen, körperliche Voraussetzungen, andere Erfahrungen in ihrem bisherigen Leben gemacht und vor allem unterschiedliche Wünsche. Eine Schwangerschaft krönt auch im naturheilkundlichen Kontext nicht immer die Mühen der Kinderwunschbehandlung. Manchmal begleite ich Paare einen Abschluss nach langer Behandlungsodyssee zu finden oder Behandlungspausen zu erkennen - je nach dem was gerade für die Frau/ das Paar ansteht!

 

 

Gehe ich auf die Frau/das Paar mit all seinen Facetten ein und beschränke mich nicht nur auf das Körperliche, können Steine auf dem Weg "Wunschkind" ausgeräumt und dieser "gangbarer" gemacht werden.

Vor allem können wir an diesem Lebensthema wachsen, wenn wir die Herausforderung annehmen! 

 


Im nächsten Artikel der Serie "Ganzheitlicher Kinderwunsch" geht es um die mentale Ebene: Welche Ängste können mir im Wege stehen? Was hat es mit dem "freien Platz" auf sich? Was bedeutet "emotionale Achterbahnfahrt"? Und was kann die mentale Arbeit in Bezug auf meinen Kinderwunsch bewirken?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0